Fortbildungskosten HFS

Geringe Fortbildungskosten · Meisterprämie · Ausbildungsförderung

Der Landkreis Bayreuth hat 1990 mit der kommunalen Hotelfachschule Pegnitz ein öffentliches Fortbildungsangebot für das Hotel- und Gaststättengewerbe eingerichtet. Das Schulgeld an der kommunalen Fachschule ist deshalb sehr günstig.

Fortbildungskosten 1. Jahr 2. Jahr
Schulgeldbeitrag 1.100 € 1.100 €
Materialien 100 € 100 €
Bücher 150 € 100 €
Berufskleidung 50 €

Das Schulgeld für das erste und zweite Schuljahr muss in jedem Jahr vor Schulbeginn in einer Summe eingezahlt werden. Prüfungsgebühren fallen an der Hotelfachschule Pegnitz im Gegensatz zu vielen anderen Fachschulen nicht an. Die Gesamtkosten für Materialien, Bücher und Berufskleidung betragen insgesamt ca. 500 €. Studienfahrten, Exkursionen und Prüfungen für Zusatzqualifikationen werden von den Teilnehmern selbst finanziert.

Alle erfolgreichen Absolventen der Hotelfachschule Pegnitz erhalten seit dem Schuljahr 2013/2014 für ihren erfolgreichen Fortbildungsabschluss eine Prämie von 1.000 € des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Diese Prämie setzt einen finanziellen Anreiz für junge Berufstätige und vergleichbar Qualifizierte, die eine Fortbildung an einer Fachschule oder Fachakademie in Bayern absolvieren.

Der Besuch der Hotelfachschule Pegnitz ist förderungsfähig nach BAföG bzw. Meister-BAföG. Die Kosten der privaten Lebensführung sind in Pegnitz sehr günstig. Der Besuch der Hotelfachschule Pegnitz ist nicht an die Unterbringung in einem Wohnheim gebunden.
Eine Liste maklerfreier privater Mietangebote in der Schulstadt Pegnitz erhalten Sie per Email unter info@hotelfachschule-pegnitz.de