FAQ Hotelfachschule

Was ist das Besondere an der Hotelfachschule Pegnitz?
Die Hotelfachschule Pegnitz ist seit der Gründung im Jahr 1990 die größte gastgewerbliche Fachschule in Bayern. Ihr Vorteil ist, dass wir uns in vollem Umfang auf die berufliche Fortbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe konzentrieren. Den Schulbetrieb kennzeichnen in jedem Schuljahr 40 und mehr Veranstaltungen, Vorträge von Branchenexperten, Exkursionen zu Unternehmen, schulische Veranstaltungen und Studienfahrten. Die Hotelfachschule Pegnitz kann alle in der Fachschulordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vorgesehenen Pflicht- und Wahlpflichtfächer personell besetzen und erlaubt Ihnen eine individuelle Auswahl der Prüfungsfächer.

Wie ist der Abschluss im DQR und EQR eingeordnet?
Der Abschluss ist im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) und European Qualifications Framework (EQF) dem Niveau 6 zugeordnet und entspricht damit dem Niveau eines Bachelorabschlusses; allerdings sind mit ihm nicht die selben Berechtigungen verbunden.

Wie fahre ich nach Pegnitz?
Mit dem Pkw in 30 Minuten vom Kreuz Nürnberg auf der A9 in Richtung Bayreuth. Mit der Bahn jede Stunde in 30 Minuten vom Hauptbahnhof Nürnberg. Wohnen in Nürnberg während der Fortbildung in Pegnitz ist damit möglich.

Ist die Hotelfachschule Pegnitz eine Privatschule?
Nein, die Hotelfachschule ist eine kommunale Fachschule des Landkreises Bayreuth, damit eine öffentliche Schule.

Wie hoch ist das monatliche Schulgeld?
Das Schulgeld an der kommunalen Fachschule ist mit monatlich 100 €, jährlich 1.100 € für Sie sehr günstig. Prüfungsgebühren fallen an der kommunalen Fachschule nicht an. Die Gesamtkosten für Materialien, Bücher und Berufskleidung betragen insgesamt ca. 500 €. Studienfahrten, Exkursionen und Prüfungen für Zusatzqualifikationen werden von den Teilnehmern selbst finanziert.

Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich erfüllen?
Aufnahmevoraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe und eine anschließende Berufspraxis von mindestens einem Jahr. Alternativ gilt auch eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens sieben Jahren im Hotel- und Gaststättengewerbe als Zulassungsvoraussetzung. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst hat im Juni 2014 die Liste der Zugangsberufe um folgende Ausbildungsgänge erweitert.

Gibt es eine Aufnahmeprüfung?
Nein, die endgültige Aufnahme ist jedoch abhängig vom Bestehen der Probezeit. Im Zwischenzeugnis nach dem ersten Halbjahr dürfen Sie nicht die Note ungenügend oder zweimal die Note mangelhaft haben.

Wie ist die Zulassung zur Hotelfachschule geregelt?
Sie können sich zu jedem Zeitpunkt bei uns bewerben. Der Eingang Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen ist ausschlaggebend für die Klasseneinteilung. Sie erhalten darauf schriftlich eine Vormerkung für den Fortbildungsbeginn im September oder im Februar und eine Einladung zum Informationsgespräch. Wenn Sie die oben genannten Zulassungsvoraussetzungen erfüllt haben, erhalten Sie beim Informationsgespräch Ihre schriftliche Zulassung zur Hotelfachschule Pegnitz. Wir bearbeiten Ihre Bewerbung, ohne dass Ihnen dafür Kosten entstehen. Auch das unverbindliche Informationsgespräch betrachten wir als selbstverständliche Serviceleistung für unsere künftigen Fachschüler.

Besteht für die Aufnahme eine Altersbegrenzung?
Nein, die Zulassungsvoraussetzungen sehen keine Altersbegrenzung vor. Wenn Sie vor der Hotelfachschule bereits eine höherwertige Berufspraxis ausgeübt haben, profitieren Sie stärker vom Unterrichtsangebot und können meist schneller nach der Fortbildung in Führungspositionen aufrücken. Wer unmittelbar nach der Ausbildung und einjähriger Berufspraxis an die Fachschule kommt, muss danach noch Praxiserfahrungen sammeln.

Kann ich die Fachschule sofort nach der Ausbildung besuchen?
Nein, eine mindestens einjährige Berufspraxis nach der Ausbildung muss bis zur Aufnahme der Fortbildung durch Arbeitszeugnisse nachgewiesen werden.

Gibt es Förderungsmöglichkeiten für die berufliche Fortbildung?
Der Besuch der Hotelfachschule Pegnitz ist förderungsfähig nach dem BAföG bzw. „Meister-BAföG“. Auskünfte über die Förderung und deren Höhe erteilen die Ämter für Ausbildungsförderung des Landkreises bzw. der Stadt, in der Sie Ihren Wohnsitz haben. Alle erfolgreichen Absolventen der Hotelfachschule Pegnitz erhalten seit dem Schuljahr 2013/2014 für ihren erfolgreichen Fortbildungsabschluss eine Prämie von 1.000 € des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Kann ich Ansprüche aus der gesetzlichen Sozialversicherung verlieren?
Nein, wenn Sie folgenden wichtigen Hinweis beherzigen: Vereinbaren Sie vor dem Fortbildungsbeginn einen Termin bei der für Sie zuständigen Arbeitsagentur und teilen Sie dort mit, dass Sie eine zweijährige berufliche Fortbildung aufnehmen werden.

Kann ich den Hotelbetriebswirt auch in Teilzeit erreichen?
Die Hotelfachschule Pegnitz bietet als erste Hotelfachschule in Bayern die berufliche Fortbildung zum/r Staatlich geprüften Hotelbetriebswirt/in in Teilzeit an. Der Unterricht findet jeweils am Montag und Dienstag statt. Die vierjährige Teilzeitform kann auf drei Jahre verkürzt werden, wenn die Mittlere Reife oder der Mittlere Bildungsabschluss nachgewiesen werden kann.

Gibt es Praktika in der Fortbildung zum Betriebswirt?
Neu ist unser Angebot eines Erasmus+ geförderten Auslandspraktikums in einem Hotelbetrieb Ihrer Wahl. Damit können Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse zusätzlich intensivieren und profitieren von den gewährten Pauschalen für den Aufenthalt und Fahrtkosten. Diese Unterstützung der Fortbildung zum Hotelbetriebswirt ist derzeit einzigartig in Deutschland.

Kann ich ein modernes Schulgebäude erwarten?
Ja, die Hotelfachschule Pegnitz hat keine Kreidetafeln, sondern moderne Aktive Boards. In Freistunden können Sie die IV-Unterrichtsräume mit einem persönlichen Zugangscode nutzen. Pausenzeiten können in der gemeinschaftlich genutzten Mensa in der angrenzenden Berufsschule Pegnitz verbracht werden.

Wie sieht der wöchentliche Stundenplan aus?
Unterrichtbeginn ist von Montag bis Freitag um 08:00 Uhr. Mittagspause ist von 13:00 Uhr bis 13:45 Uhr. Am Nachmittag endet der Unterricht grundsätzlich um 17:00 Uhr. Je nach Auswahl Ihrer Wahlpflichtfächer haben Sie von Montag bis Donnerstag einen oder zwei freie Nachmittage. Am Freitag endet der Unterricht grundsätzlich um 13:00 Uhr.

Welche Ferienregelung gilt an der Hotelfachschule?
Das Schuljahr und die Ferienzeiten richten sich nach der allgemeinen Schulferienregelung im Freistaat Bayern. Sie haben damit Herbstferien, Weihnachtsferien, Winterferien, Osterferien, Pfingstferien und Sommerferien. Insgesamt ca. 12 Wochen Ferien in jedem Schuljahr.

Kann ich neben der Fachschule arbeiten?
Ja, aber bitte nicht mehr als einen Tag am Wochenende. Besser wäre es, die Ferienzeiten zu nutzen, um etwas hinzu zu verdienen. Als Schüler in Vollzeit dürfen Sie 70 Tage im Jahr hinzuverdienen.

Welche Leistungsnachweise muss ich erbringen?
In jedem Unterrichtfach sind Schulaufgaben und Kurzarbeiten durchzuführen. Alle Leistungsnachweise sind vorher terminiert und gleichmäßig über das Schuljahr verteilt. Stegreifaufgaben („Exen“) gibt es an der Fachschule nicht. Die Abschlussprüfung in den vier von Ihnen gewählten Prüfungsfächern hat eine Gesamtdauer von 10 Stunden.

Wo kann ich in Pegnitz wohnen?
Die Hotelfachschule Pegnitz hat kein Wohnheim oder Internat. Die Kosten der privaten Lebensführung sind in Pegnitz vergleichsweise sehr günstig. Eine Liste maklerfreier privater Mietangebote in der Schulstadt Pegnitz erhalten Sie per E-mail vom Sekretariat. Weitere Mietangebote finden Sie am Schwarzen Brett der Schule. Viele Wohnungen, auch in WGs, werden seit Jahren an die neuen Hotelfachschüler weitergegeben.

Welche Freizeitmöglichkeiten bietet Pegnitz?
Mehr als 80 Sportarten in Vereinen, ein neues Ganzjahresbad und ideale Möglichkeiten für jede Art von Outdoor-Sport. Vom Klettern über Mountainbike bis zum E-Funpark und zur 18-Loch-Golfanlage. Kurz gefasst eine ideale Lernumgebung. Kino ja, leider keine Disco. Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist die „Flinderer-Zeit“. Für Kulturinteressierte sind ganzjährig Konzerte und Theater in Pegnitz und natürlich in Bayreuth und Nürnberg von Bedeutung.