Ausbildung Hotelmanagement

Ausbildung · Hotelpraktika · Erasmus+ · Studienmöglichkeiten

Die Ausbildung zur Staatlich geprüften Fachfrau für Euro-Hotelmanagement zum Staatlich geprüften Fachmann für Euro-Hotelmanagement ist eine Alternative zu den kostenpflichtigen Studiengängen Hotelmanagement.

Die zweijährige Ausbildung für Studienberechtigte verbindet kaufmännische, fremdsprachliche und fachpraktische Kompetenzen für die Übernahme mittlerer Führungsaufgaben in Hotelbetrieben. Ihre Zielsetzung ist es, Hoteldirektorin bzw. Hoteldirektor zu werden.

Die Ausbildung erfolgt in der Kombination von Pflicht- und Wahlpflichtfächern. Die Pflichtfächer sind für alle Teilnehmer gleich. Sie entscheiden sich in beiden Jahren für neun Wochenstunden aus den angebotenen Wahlpflichtfächern. Im zweiten Jahr treffen Sie Ihre individuelle Auswahl der vier Prüfungsfächer in der Abschlussprüfung. 

Auch das Praktikumshotel, ob in Deutschland oder weltweit, schlagen Sie selbst vor und treffen mit dem Hotel eine Auswahl der  Lerngebiete.  Sie können die 20 Praktikumswochen auch auf zwei Hotelbetriebe in zwei Ländern verteilen. Bei der Auswahl von Hotelbetrieben profitieren Sie von der 20-jährigen Erfahrung unserer Berufsfachschule in der Betreuung von Hotelpraktika. Auslandsaufenthalte in Europa werden seit dem Jahr 2008 umfangreich gefördert aus dem Mobilitätsprogramm Erasmus+.

Ausbildung im 1. Jahr

Pflichtfächer (29 Wochenstunden)
· Wirtschaftsrecht 4) 5) (2 h)
· Marketing (1 h)
· Finanzwirtschaft/Steuern 4) 5) (3 h)
· Buchführung und Abschluss 4) 5) (3 h)
· Kosten- und Leistungsrechnung (1 h)
· Hotelorganisation 4) 5) (2 h)
· Personalwesen mit Arbeitsrecht 4) 5) (2 h)
· Informationsverarbeitung mit Branchensoftware (1)
· Lebensmitteltechnologie und Hygiene (2 h)
· Eventmanagement (1 h)
· Fachpraxis Küche, Restaurant, Hotel 2) (5 h)
· Englisch 4) 5) (3 h)
· Französisch 4) 5) (3 h)

Wahlpflichtfächer (mind. 9 Wochenstunden)
· Spanisch 4) 5) (3 h)
· Business Englisch (2 h)
· Kommunikation (2 h)
· Tourismus 4) 5) (2 h)
· Berufs- und Arbeitspädagogik (2 h)
· Catering (1 h)
· Controlling (1 h)
· Qualitätsmanagement (1 h)
· Wellnessmanagement (1 h)

1) Das Hotelpraktikum ist eine Zulassungsvoraussetzung für die praktische Abschlussprüfung.
2) Die praktische Abschlussprüfung ist im Pflichtfach Fachpraxis Küche, Restaurant, Hotel abzulegen.
3) Die Schüler wählen Fächer im vorgeschriebenen Umfang aus den von der Schule im Rahmen des Budgets angebotenen Wahlpflichtfächern.
4) Mögliche Fächer der schriftlichen Abschlussprüfung. Die schriftliche Abschlussprüfung umfasst eine Fremdsprache und drei weitere Prüfungsfächer.
5) Die Summe der Wochenstunden für die vier gewählten Fächer der schriftlichen Abschlussprüfung beträgt mindestens zehn.

Ausbildung im 2. Jahr

Pflichtfächer (29 Wochenstunden)
· Wirtschaftsrecht 4) 5) (2 h)
· Marketing (1 h)
· Finanzwirtschaft/Steuern 4) 5) (3 h)
· Buchführung und Abschluss 4) 5) (3 h)
· Kosten- und Leistungsrechnung (1 h)
· Hotelorganisation 4) 5) (2 h)
· Personalwesen mit Arbeitsrecht 4) 5) (2 h)
· Informationsverarbeitung mit Branchensoftware (1)
· Lebensmitteltechnologie und Hygiene (2 h)
· Eventmanagement (1 h)
· Fachpraxis Küche, Restaurant, Hotel 2) (5 h)
· Englisch 4) 5) (3 h)
· Französisch 4) 5) (3 h)

Wahlpflichtfächer (mind. 9 Wochenstunden)
· Spanisch 4) 5) (3 h)
· Business Englisch (2 h)
· Interkulturelle Kommunikation (2 h)
· Tourismus 4) 5) (2 h)
· Catering (1 h)
· Controlling (1 h)
· Qualitätsmanagement (1 h)
· Wellnessmanagement (1 h)

Hotelpraktikum (mind. 20 Wochen)

Regelungen der Berufsfachschulordnung  1) bis 5) gelten in beiden Schuljahren.

Erasmus+ Auslandsaufenthalte

Im 3. Halbjahr lernen Sie in den von Ihnen selbst ausgewählten Hotelbetrieben hoher und höchster Kategorien.

 

 

 

Bei einem längerfristigen Aufenthalt von 20 Wochen werden Ihnen verantwortungsvolle Aufgabenstellungen übertragen. Wir empfehlen Ihnen einen Ausbildungsabschnitt als Hotelpraktikum im europäischen und weltweiten Ausland zu leisten. Auslandsaufenthalte sind in der Hotelbranche ein Vorteil bei Bewerbungen und ein anerkannter Karrierebaustein.

Die Auslandspraktika an der Berufsfachschule werden seit dem Jahr 2008 durchgehend gefördert aus den europäischen Mobilitätsprogrammen Leonardo da Vinci und Erasmus+. Mit der Partnerschule HECANSA bieten wir Ihnen einen dreiwöchigen Intensivsprachkurs Spanisch auf Teneriffa oder Gran Canaria an. Die HECANSA ist auch bei der Auswahl erstklassiger Hotels für ein Hotelpraktikum auf Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote behilflich. Bei einem Praktikum in Südkorea werden Sie durch die Kyungdong University unterstützt und betreut.


Mit dem bestätigten Abschlussbericht vom Juni 2017  durften sich die Berufsfachschüler über die erreichte Fördersumme von 577.567 Euro seit dem ersten Projekt im Jahr 2008 freuen. 164 Teilnehmer der Berufsfachschule haben seit dem Jahr 2008 genau 198 Lernaufenthalte in europäischen Ländern geleistet. Die Aufenthaltsdauer lag zwischen 3 Wochen und 30 Wochen. Die Förderung der Lernaufenthalte bemisst sich nach der Aufenthaltsdauer und dem Zielland mit einer Bandbreite von 660 € bis 5.900 €. Die Berufsfachschüler wählen Ihre Zielländer und Hotelbetriebe individuell aus. Seit dem Jahr 2008 haben sich 81 % aller Absolventen für ein gefördertes Praktikum in Europa entschieden. Die am häufigsten besuchten Zielländer waren aufgrund der fremdsprachlichen Ausbildung an der Berufsfachschule Spanien, Frankreich, United Kingdom, Irland und Italien.

Studienmöglichkeiten

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule für Hotelmanagement Pegnitz können Sie in einem zeitlich verkürzten Top-Up-Studium in zwei oder drei Semestern Ihren Bachelor-Abschluss im Studiengang Hotelmanagement erreichen. Agreements haben wir seit dem Jahr 2011 mit der Stenden University, der IUBH Bad Honnef - Bonn und der Johnson & Wales University getroffen.

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Hotelmanagement Pegnitz können bereits während ihrer Ausbildungszeit an der Berufsfachschule den berufsbegleitenden Studiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden aufnehmen.